Perfekt für die Highlands: das Crossrad

Ich bin Fahrrad-Freak. War ich schon immer. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich neben einem Citybike auch ein Mountainbike habe. Nun war ich aber vor ein paar Monaten am überlegen, ob ich mir nicht auch noch ein Crossrad zulegen sollte. Ich hatte beabsichtigt, nach Schottland zu fahren und dorthin mein Rad mitzunehmen. Einmal mit dem Drahtesel quer durch die Highlands war schon immer ein Traum von mir gewesen. Und da ich die Verhältnisse dort kannte, wäre ein Crossrad genau das richtige Gefährt gewesen. Ein Freund von mir hatte mir sogar einen Tipp gegeben: „Guck mal bei radhaus.de, dort findest Du eine große Anzahl an Crossrädern. Da hab ich meines letztes Jahr auch gekauft.“ Gesagt, getan!

Rund um Fort William

Ich hatte also mein niegelnagelneues Crossrad, auf´s Auto gepackt und ab nach Schottland. Die Highlands hatten es mir ja schon immer angetan. Also führte mich meine erste Station nach Fort William. Unweit der kleinen Stadt am Loch Linnhe beginnt der Glen Nevis. Ein reizvolles Tal, das Richtung Ben Nevis führt und wildromantisch ist. Auf Schusters Rappen war ich da schon öfter unterwegs, nun sollte es also mit dem Crossrad sein. Und was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut! Eine sagenhafte Tour, die ich mir da ausgesucht hatte, verdammt anstrengend, aber auch nachhaltig – ich werde lange davon zehren. Und ich war froh, dass ich ein Crossrad hatte, denn überall dort, wo ich nicht fahren konnte, musste ich das Rad schultern. Dank der leichten Alu-Bauweise ein Kinderspiel.

An den Ufern von Loch Shiel

Eine weitere Tour führte mich Richtung Westen ans Loch Shiel. Dieses Stückchen Erde kannte ich nur vom Vorbeifahren, als wir mal nach Mallaig wollten. Am Loch Shiel selbst war ich also noch nicht, hab mir aber sagen lassen, dass es dort tolle Offroad-Strecken gibt, die man mit dem Bike gut bewältigen kann. Ich also los und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt. Auch wenn die Strecke – zumindest zu dieser Zeit – mehr morastig als fest war. Denn es hatte mehrere Tage geregnet und machte aus dem eh schon weichen Torfboden einen Untergrund, der nur schwer zu erfahren war. Trotzdem war es ein Erlebnis.

Eins weiß ich: Schon nächstes Jahr werde ich wieder mit dem Rad durch Schottland düsen. Dann vielleicht mal über die Isle of Skye oder Isle of Mull. Oder auch mal durch die Cairngorm Mountains. Ich lass mich überraschen.

Category: Schottland  Tags: , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.