London – Auf Du und Du mit der britischen Metropole

Europäische Hauptstädte kennenlernen – eine Lebensaufgabe! Denn es ist bei Weitem nicht damit getan, ein paar Tage in einer solchen Stadt zu verweilen um sagen zu können: Ich habe schon alles gesehen. Allenfalls: Ich war schon mal da. Die britische Hauptstadt London macht da keine Ausnahme. Beim ersten Mal sind die Anlaufstationen wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie der Tower mit der angrenzenden Tower Bridge, der Buckingham Palast mit seiner Wachablösung, Westminster Abbey, die Kirche, in der Königin Elisabeth gekrönt wurde und nicht zu vergessen Big Ben und Houses of Parliament. Natürlich darf ein Bummel durch die Oxford Street nicht fehlen, unweigerlich kommt man dann in der Innenstadt auch an Plätzen wie dem Piccadilly Circus und dem Trafalgar Square vorbei. Diese Sehenswürdigkeiten sollten bei einem ersten Londonbesuch nicht fehlen.

Unbekannte Orte und britische Kleinode

Der typische Reiseführer wird genau die oben genannten Sehenswürdigkeiten auflisten. Dazu kommen unter anderem noch das London Eye, The Shard, St. Paul´s Cathedral, Madame Tussauds, Soho, das West End, der Hyde Park und auch The British Museum. Doch London hat noch viel mehr zu bieten. Wer die Stadt intensiver kennenlernen will, der braucht ein bisschen Zeit und einen ganz besonderen London Reiseführer – Ihr Weg durch London wird dadurch einzigartig und ganz  und gar nicht gewöhnlich.

Nordwestlich von Westminster ist beispielsweise der Stadtteil Notting Hill zu finden. Dort wird jedes Wochenende mit dem Portobello Road Market einer der beliebtesten Straßenmärkte der britischen Hauptstadt veranstaltet. In vielen kleinen Läden und an Ständen, die die Straße säumen, werden nützliche, antike und einfach nur schöne Dinge verkauft. Gleichzeitig kann man hier auf den Spuren von Julia Roberts und Hugh Grant wandeln, deren Film Notting Hill genau in diesem Stadtteil spielt. Eine separate Stadtführung ist für Fans ein Muss.

Durch den Norden Londons schlängelt sich auf einer Länge von 14 Kilometern der Regent´s Canal. Die künstlich angelegte Wasserstraße wurde Anfang des 19.  Jahrhunderts erbaut und bietet heute nicht nur herrliche Strecken, um spazieren zu gehen, sondern auch eine tolle Bootsfahrt, die von Little Venice über den London Zoo bis nach Camden Town reicht.

Londons geheimnisvolle Seite

Bei seiner Entdeckungstour durch London kann der Tourist auch viele Geheimnisse ergründen. So gibt das Transport Museum Einblick in die Entstehung der ältesten U-Bahn der Welt, der London Tube. Das Netz wird bis heute weiter ausgebaut, auf der anderen Seite wurden zahlreiche Stationen geschlossen, die heute noch als Geisterstationen vorhanden sind. Auf den Spuren von Jack the Ripper kann man vor allem in den Stadtteilen Spitalfields und Whitechapel wandeln und unter anderem die Kneipe „The Ten Bells“ aufsuchen, in der Jack seine Opfer gefunden haben soll. Eine Reise in die Vergangenheit tritt jeder an, der sich ins Dennis Severs´ House begibt. Hier steht die Zeit still und entführt den Besucher ins 18. Jahrhundert.

Solche und viele andere Geheimnisse gibt es noch zahlreich in London. Und wer London von seiner modernen Seite kennenlernen will, der wird ebenfalls auf seine Kosten kommen. Aus der City of London, dem ältesten Stadtteil, ist nach dem Großen Brand von London mittlerweile ein modernes Wirtschafts- und Finanzzentrum geworden. Hier trifft die Vergangenheit auf die Gegenwart und nicht selten auf die Zukunft.

Category: England  Tags: , , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.