Lanzarote: Urlaub zum Entspannen

Das Alltagsleben und besonders der Beruf bringen heute sehr viel Stress mit sich und jeder freut sich auf die schönsten Tage im Jahr – die Urlaubstage. An diesen Tagen möchte man abschalten, alles hinter sich lassen und nur das Leben genießen.

Hat man einen Urlaub auf Lanzarote gebucht, ist man nach dem Verlassen des Flughafens bereits tief beeindruckt. Strahlender Sonnenschein, tiefblaues Meer, schwarzes Lavagestein und dazu die strahlend weißen Häuser sind ein einmaliger Anblick. Sofort stellt sich der ganze Körper auf Urlaub und Entspannung ein. Die Insel Lanzarote, eine der schönsten Inseln der Kanaren, sieht nicht nach einer Insel aus, auf der jährlich viele Menschen ihren Urlaub verbringen. Riesige, hochgeschossene Hotelanlagen gibt es nicht. Die etwas größeren Hotels in Costa Teguise sind terrassenförmig gebaut und passen sich hervorragen der Landschaft an. Dank des Künstlers und Architekten César Manrique, der auf Lanzarote wohnte und lebte und sich sehr für die Erhaltung der Landschaft einsetzte, gibt es auf der Insel nur eine zweigeschossige Bauweise. Eine Ausnahme ist die Hauptstadt Arrecife, dort findet man auch hin und wieder ein Haus mit drei Etagen und das einzige hohe Gebäude der Insel, das Gran Hotel.

Strandidylle inklusive

Die Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Apartments und Ferienanlagen strahlen sofort Gemütlichkeit, Sauberkeit und südlichen Flair aus. Lanzarote bietet für jeden Geschmack den richtigen Urlaub.

Wer einen Badeurlaub machen möchte, dem stehen die wundervollen Strände von Puerto del Carmen, Playa Blanca und Costa Tequise zur Verfügung. Diese Orte sind auf Tourismus eingestellt und es gibt eine gute Infrastruktur mit Geschäften, Restaurants, Cafés, Bars und Diskotheken.

Wer einen ruhigeren Strandurlaub bevorzugt, ist am Dünenstrand von Playa Famara bestens aufgehoben. Aber auch absolute Ruhe und trotzdem direkt am Strand kann man auf Lanzarote noch finden. Das Fischerdorf Playa Quemada ist vom Tourismus noch so gut wie unberührt und hat einen wundervollen Strand. An den normalen Wochentagen sieht man kaum Menschen an dem Strand, lediglich an den Wochenenden kommen Einheimische, die zum Teil dort ein Häuschen haben, um ein Wochenende am Strand zu verbringen.

Einzigartig auf den ganzen Kanarischen Inseln ist der Ort Charco del Palo. Es ist der einzige Badeort mit offizieller Genehmigung für FKK. An dem Dünenstrand kann man die südliche Sonne genießen und für eine Erfrischung im Meer gibt es die Naturschwimmbecken. Naturschwimmbecken sind wie kleine Seen, die durch natürlich vorgelagerte Steine vom Meer abgetrennt sind. Dort ist das Wasser sehr beruhigt und man kann dort gefahrlos schwimmen.

Einfach mal abschalten

Wer sich gerne in der Natur aufhält und gerne spazieren geht, der fühlt sich auf einer Finca im Inselinneren, wie in Haría, wohl. In diesen Orten verbringt man einen Urlaub unter Einheimischen, sitzt in gemütlichen Straßencafés und genießt den Tag.

Für den Urlaubsgast der gerne Ruhe haben möchte, aber auf die Lage am Meer nicht verzichten möchte, sind die Küste von Arrieta, Punta Mujeres und Órzola genau die richtige Lage. Auch diese Orte haben ihre Ursprünglichkeit behalten. In Arrieta und Órzola gibt es Strände, die nicht überlaufen sind und Punta Mujeres hat mehrere herrliche Naturschwimmbecken. Über die lange Strandpromenade und in der Umgebung kann man herrlich spazieren gehen.

Genießen Sie von den ersten Minuten an Ihren Urlaub auf der Kanarischen Insel Lanzarote!

Category: Spanien  Tags: , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.