Das Hotelzimmer auf vier Rädern

Bei unserem ersten Urlaub in Schottland haben wir im Vorfeld die Route festgelegt und wussten somit, wann wir wo sein werden. Das wollten wir bei unserem zweiten Urlaub in diesem atemberaubenden Land nicht mehr machen, da waren wir uns einig. Warum? Weil wir flexibel bleiben und auch mal ganz spontan an einem Ort verweilen wollten, an dem es uns ganz besonders gefiel. Mit gebuchten Hotels ist das so natürlich nicht möglich. Nun hatten wir zwei Möglichkeiten. Entweder, wir hätten die Hotels direkt vor Ort, quasi auf gut Glück, gebucht, was ein gewisses Risiko darstellte. Da war uns die zweite Möglichkeit schon lieber: Wir mieteten uns ein Wohnmobil und konnten so vollkommen frei entscheiden, wann wir wo und wie lange blieben.

Freiheit, Unabhängigkeit, Abenteuer

Ja, es hat schon was, wenn man vor Ort nach Lust und Laune entscheiden kann, was man als nächstes macht. Für manchen mag es gewöhnungsbedürftig sein, auf vier Rädern zu schlafen, aber lassen Sie es sich gesagt sein: Das merken Sie gar nicht! Wir wollen es mittlerweile nicht mehr missen und profitieren von den vielen Vorteilen. Eine Toilette ist immer mit dabei, ebenso eine Küche, in der man sich mal eben was zum Essen machen kann. Zwischendurch ein Nickerchen – all das können Sie nicht, wenn Sie in einem Hotel einchecken.

Es gibt viele Länder, die prädestiniert für eine Reise mit Caravan und Wohnmobil sind. Wir lieben Schottland und werden dort nicht zum letzten Mal gewesen sein. Aber auch Italien, Frankreich und Spanien haben es uns angetan. Reiseziele für das Wohnmobil gibt es eine ganze Menge und wer weiß, wo es uns in Zukunft noch so hinziehen wird. Aber eines ist sicher: Wir werden die meisten Urlaube ab sofort nur noch mit dem Wohnmobil bestreiten, denn die Freiheit, die Unabhängigkeit und auch das Abenteuer sind uns dabei sehr wichtig.

Category: Reisetipps, Reisetipps  Tags: ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.