Fränkisches Seenland – Urlaub für Genießer

Mehr oder weniger als Beiwerk des Rhein-Main-Donau-Kanals ist in den 70-er und 80-er Jahren in der Nähe von Ansbach in Nordbayern die Fränkische Seenplatte entstanden. Die Seen dienen zudem als Hochwasserschutz und als Überleiter, denn sie erzeugen einen Wasserausgleich zwischen dem Norden und dem Süden Bayerns. Heute lässt es sich nur noch erahnen, dass es sich um künstlich geschaffene Gewässer handelt. Mit Hilfe der Seen verwandelte sich eine ehemals strukturschwache Region in ein wunderschönes Urlaubsgebiet, von dem nicht nur die Feriengäste profitieren. Viele Einwohner erzielen nämlich mittlerweile ihr Einkommen in der Touristikbranche.

Wasserspaß pur in Mittelfranken

Am Großen Brombachsee, der eine Gesamtfläche von 250 ha aufweist, liegt der größte Binnensegelhafen Deutschlands. Das Verbot von Motorbooten auf dem Gewässer sichert die gute Wasserqualität, die den Badegästen zugute kommt. Der Kleine Brombachsee und der Igelsbachsee sind vom Großen Brombachsee nur durch jeweils einen Damm getrennt. Das Touristikzentrum befindet sich in Gunzenhausen am Altmühlsee. Interessierte Urlauber erhalten dort verbindliche Auskunft über freie Quartiere. Der Rothsee, der etwas abseits liegt, dürfte jedem Triathleten wohlbekannt sein, denn seit 25 Jahren steigt hier das Extremsport-Event „Rothsee Triathlon“. Das Besondere an all den Seen sind jedoch die gepflegten Sandstrände, die einen flachen Einstieg ins Wasser gewähren, ideal für Familien mit Kindern. Während der Sommermonate ähnelt das Treiben direkt am Wasser einem Mittelmeer-Ambiente. Der Kleine Brombachsee besitzt sogar eine abgeschiedene Bucht für FKK-Fans.

Nicht nur für Wasserratten

Die Planer der Seen bestückten die Ufer jedoch nicht nur mit Badestränden. Das ist auch gut so, denn so bleibt auch noch genügend Raum für die Natur. Manche Zonen sind gesperrt, damit sich seltene Pflanzen- und Tierarten ungehindert ausbreiten können. Am Altmühlsee ist ein von Menschenhand geschaffenes Vogelparadies entstanden. Vogelfreunde widmen sich dort der Beobachtung seltener Vogelarten. Die in Muhr am See ansässige LBV-Umweltstation lädt nahezu das ganze Jahr über zu Naturerlebnisveranstaltungen ein. Die bewaldeten oder landwirtschaftlich genutzten Flächen um die Seen ziehen Wanderfreunde aus Nah und Fern an. Auf kilometerlangen, bestens ausgeschilderten Wanderwegen lassen sich die herrlichen Ausblicke auf den Höhen und die angenehme Ruhe der Wälder genießen. Wer das Fahrrad vorzieht, findet gleichfalls unzählige gekennzeichnete Strecken vor. Ausflugsziele gibt es um die Seen in Hülle und Fülle, wie etwa die Residenz und der Hofgarten in Ansbach, das Deutschordensschloss in Ellingen, die Burg in Pappenheim oder das Bier- und Hopfenmuseum in Spalt, um nur einige zu nennen.

Veranstaltungen im Fränkischen Seenland

Auf ein ausschweifendes Nachtleben müssen die Besucher des Fränkischen Seenlandes eher verzichten. Menschen, die während ihres Urlaubs gesteigerten Wert auf Erholung legen, wollen höchstwahrscheinlich auch gar nicht jede Nacht durchfeiern. Trotzdem kommt die Geselligkeit rund um die Seen nicht zu kurz. Jede Ortschaft zelebriert ihr eigenes Kirchweihfest und die zahlreichen Schlösser, Burgen und Marktplätze des Umlandes laden zu Festspielen, Konzerten und Mittelalterspektakeln ein. Wäre die DJ-Party „Rock the Boat“ an Deck des Trimarans MS Brombachsee nicht eine perfekte Möglichkeit zum Feiern? Die ausgelassene Stimmung bei Nacht auf dem Wasser stört auf alle Fälle keine anderen Feriengäste. Als Highlight gelten auch noch die an Bord inszenierten Dinner-Krimis, die für Nervenkitzel sorgen. Das Feriengebiet besitzt sogar einen eigenen „Seenlandmarathon“, an dem alljährlich im September die Langläufer ihr Können zeigen. Den Zuschauern bietet sich zur musikalischen Untermalung der Rennstrecke auch noch eine herrliche Kulisse direkt an den Seen.

Erholung für wenig Geld

Ein Urlaub ohne lange Anreise schont nicht nur die Reisekasse sondern auch die Umwelt. Die Pensionen und Ferienwohnungen im Fränkischen Seenland liegen im unteren Preisbereich, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. In den Wirtshäusern staunt so mancher Gast über die freundliche Bedienung und die niedrigen Preise für die typisch fränkische Küche. Im Fränkischen Seenland oder im angrenzenden Altmühltal ist tatsächlich ein herrlicher Urlaub für wenig Geld möglich. Viele Gäste betrachten die Fränkischen Seen mit all den landschaftlichen Schönheiten inzwischen als Balsam für die Seele und kommen deshalb immer wieder.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.