Athen: die Wiege des Abendlandes

Weil das Stadtgebiet von Athen seit der Jungsteinzeit ständig besiedelt war, gilt die griechische Metropole als eine der ältesten Städte in ganz Europa. Wegen der herausragenden Stellung des Stadtstaates im Altertum, etwa während der Perserkriege, gilt Athen als die Wiege des Abendlandes. 1985 wurde Athen die erste Kulturhauptstadt Europas. Die Gäste der Stadt erleben eine Vielzahl von herausragenden Sehenswürdigkeiten aus der europäischen Geschichte.

Die Akropolis

Athens Wahrzeichen ist die Akropolis, eine antike Stadtfestung. Sie gilt als einer der wichtigsten Orte aus den Anfängen der europäischen Geschichte. Der Burgberg, auf dem die Akropolis errichtet wurde, ist der Stadtgöttin Athene geweiht. In der Antike diente die Akropolis nicht nur als Befestigung, sondern auch zur Verehrung der Götter. So befinden sich verschiedene Tempel in der Anlage, darunter ein Athena-Tempel als wichtigste Kultstätte.

Das Kloster Daphni

Neben den Klöstern Hosios Kukas und Nea Moni gehört das Kloster Daphni zu den wichtigsten Kirchenbauten Griechenlands aus dem 11. Jahrhundert. Das Kloster Daphni liegt nur wenige Kilometer im Nordwesten des Athener Stadtzentrums an einem Pass im Egaleo-Gebirge. Bekannt ist das Kloster vor allem für die Mosaike, die Christus als Herrscher über Himmel und Erde zeigen. Diese Arbeiten gelten als wichtigste Zeugnisse der byzantinischen Kunst.

Pynx

Der Hügel im Westen der Akropolis war im antiken Athen der Ort, an dem die Volksversammlungen abgehalten wurden.

Hadriansbibliothek

Der römische Kaiser Hadrian galt als großer Freund der Kultur. Deshalb besuchte er mehrfach Athen und stiftete bei diesem Anlass die Hadriansbibliothek. Der dreistöckige Bau bot Platz für über 20.000 Schriftrollen.

Panathinaiko-Stadion

1896 fanden in dieser rekonstruierten antiken Sportstätte die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt. Um 330 vor Christus wurde es ursprünglich gebaut, um hier die Panathenäischen Spiele abzuhalten. Erst Ende der 1860er Jahre wurde es ausgegraben und in den folgenden Jahren gründlich restauriert.

Archäologisches Nationalmuseum

Das Archäologische Nationalmuseum gilt als ältestes archäologisches Museum in Griechenland. Zu den bekanntesten Exponaten gehört die Goldmaske des Agamemnon. Heinrich Schliemann hatte sie 1876 bei Ausgrabungen in Mykene entdeckt.

Museum für kykladische Kunst

Das Haus widmet sich der Geschichte der bronzezeitlichen Kultur der Kykladen. Dargestellt werden außerdem die historischen Wurzeln von Zypern, die bis in die Altsteinzeit zurückreichen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.