Aktivurlaub auf Teneriffa

Jede der sieben Kanarischen Inseln hat nicht nur ein ganz eigenes Klima, auch die Infrastrukturen sind sehr unterschiedlich. Wer in seinem Urlaub aktiv sein möchte, für den ist Teneriffa die ideale Insel.

Der Süden der Insel ist ein Eldorado für Wassersportler. Am Strand von El Médano sind die Winde so gut, dass hier viele internationale Surfveranstaltungen stattfinden. Als Urlauber kann man sich ein Surfbrett leihen oder sein eigenes mitbringen. Am Strand und in den Hotels befinden sich eigens Boxen, in denen man seine Ausrüstung sicher abstellen kann. Wer Spaß am Surfen oder Kitesurfen hat, es aber noch nicht kann, hat die Möglichkeit, in seinem Urlaub in einer Surfschule diese Sportart erlernen.

Parasailing, Schnorcheln & eine Bananenbootstour

An den Stränden von Playa de las Américas und Los Cristianos besteht die Möglichkeit sich Jet-Bikes und Tretboote auszuleihen. Ein ganz besonderes Vergnügen ist einmal Parasailing zu betreiben. Dabei gleitet man mit dem Fallschirm hinter dem Motorboot über das Meer. Aber auch Wasserski fahren oder mit einem Bananenboot umherfahren macht richtig viel Spaß. Für Bootsausflüge zu den Delfinen oder für eine Hochseeangeltour ist man in Los Gigantes genau richtig. Auch Segelboote, mit Skipper kann man hier chartern.

Neben dem Schwimmen im Meer ist das Tauchen und Schnorcheln eine der beliebsten Wassersportarten auf Teneriffa. Die Unterwasserwelt, mit den bunten, in Größe und Form so unterschiedlichen Fischen, die Labyrinthe und Unterwasserhöhlen machen jeden Tauchgang zu einem unvergesslichen Erlebnis. Gute Tauchschulen bieten im Süden und im Norden der Insel Kurse für Anfänger an. Wer schon tauchen gewesen ist, der kann sich in einem Fortgeschrittenen-Kurs noch viel Wissenswertes aneignen. Bei den angebotenen organisierten Tauchgängen wird man zu den schönsten Unterwasserplätzen geführt.

Ein ganz besondere Spaß, der nichts mit Sport, aber mit viel Wasser zu tun hat, sind die Wasserparks im Süden. Hier kann die ganze Familie einen Tag lang alle Wasserattraktionen nutzen. Sehr beliebt ist der Siam-Park mit unzähligen Wasserrutschen und anderen Highlights.

Mehr als nur Wassersport

Auch im Norden der Insel stehen Strand und Meer an erster Stelle. Den Norden, der von der Landschaft aus sehr viel grüner ist als der Süden, besuchen viele Gäste, die gerne Wandern oder Montainbike fahren. Die Wanderwege auf Teneriffa sind gut beschildert, so dass man auch ohne Führung fantastische Wanderungen machen kann. Natürlich macht es noch mehr Spaß in einer Gruppe zu wandern. Bei den geführten Wander- und Mountainbike Touren wird man von einem ortskundigen Führer begleitet. Der Wanderführer hat auch viel Kenntnis von der Natur und gibt diese Informationen bei einer Tour gern weiter. So erfährt man vieles, was man bei einer Wandertour ohne Führung nicht erfahren hätte.

Tennisplätze, Squashcenter, Golfplätze, Minigolfanlagen, Bowlingbahnen und Fitness-Center befinden sich auf der ganzen Insel. Bei Ausflügen zu den vielfältigen Sehenswürdigkeiten kann man viel vom früheren und heutigen Leben auf Teneriffa erfahren. Die vielen verschiedenartigen Parks, wie Freizeit- und Tierparks oder botanische Gärten, sind alle sehr gepflegt. Man sollte sich Zeit nehmen, um einen Ausflug in einen Park zu genießen.

Category: Spanien  Tags: , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.